mehr Lagerbestand kommt - die Verfügbarkeit wurde auf den Produktseiten aktualisiert. wird immer noch ausverkauft angezeigt? dann kontaktiere uns für die voraussichtliche lieferzeit > info@lotusbelle.de

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für den Kauf (siehe unten für die Mietbedingungen) 

Herunterladen zum Speichern oder Drucken

Stand: 01.01.2020

1) Geltungsbereich

1.1  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der

Glampingwelt GmbH
Jacquingasse 13/1
1030 Wien
Österreich
Tel:+43(0)6765562542
Email: info@glampingwelt.com
www.glampingwelt.com

(nachfolgend "Verkäufer"),

gelten für alle Verträge über den Verkauf von Waren, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich dessen Waren und Dienstleistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

1.2  Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Geschäft tätigt, das nicht zum Betrieb ihres Unternehmens gehört.Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit, Sparkassen, Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigungen (EWIV), Europäische Gesellschaften (SE) und Europäische Genossenschaften (SCE) sind Unternehmer kraft Rechtsform.

2) Vertragsschluss

2.1  Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2  Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Verkäufer abgeben.

Der Verkäufer wird den Zugang Ihrer über unseren Online-Shop abgegebenen Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einem solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt.

2.3  Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs eine Zahlungsart aus, indem er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an seinen Zahlungsdienstleister erteilt, das Geld unmittelbar auf das Konto des Verkäufers zu überweisen, erklärt der Verkäufer abweichend von Ziffer 2.3 schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem das Geld auf dem Konto des Verkäufers einlangt.

2.4 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Brief) übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Verkäufer erfolgt nicht.

2.5  Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.

2.6  Für den Vertragsschluss steht die deutsche und die englische Sprache zur Verfügung.

2.7  Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3) Rücktrittsrecht

3.1  Verbrauchern mit Wohnsitz in der EU steht bei einem Vertragsabschluss im Fernabsatz grundsätzlich ein Rücktrittsrecht zu.

Ein Fernabsatzvertrag ist ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und einem Verbraucher, der ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit des Verkäufers und des Verbrauchers, wobei bis einschließlich des Zustandekommens des Vertrags ausschließlich Fernkommunikationsmittel (Briefe, Internet, Telefon) verwendet werden.

3.2  Nähere Informationen zum Rücktrittsrecht ergeben sich aus der Rücktrittsbelehrung des Verkäufers.

4) Preise und Zahlungsbedingungen

4.1  Sofern sich aus der Produkt- und Dienstleistungsbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

Die in unserem Onlineshop angeführten Preise verstehen sich in EUR und beinhalten alle Steuern, nicht jedoch die Versandkosten. Die Versandkosten finden Sie auf der Unterseite „Versand- und Zahlungsinformationen“. Es gelten die jeweils im Bestellzeitpunkt angeführten Beträge. Wir informieren Sie bei Lieferungen innerhalb der EU nochmals über die Preise, Steuern und Versandkosten in der Bestellzusammenfassung vor dem Abschluss der Bestellung.

Die in unserem Onlineshop akzeptierten Zahlungsmethoden sind auf der Unterseite „Versand- und Zahlungsinformationen“ angeführt. Dort finden Sie alle Details zu den damit verbundenen Zahlungsbedingungen und allfälligen Gebühren.

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle) sowie Kosten und Gebühren für die Erstellung von Ein- und Ausfuhrdokumenten. Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

5) Liefer- und Versandbedingungen

5.1  Unsere Angebote stehen allen Kunden mit einem Wohnsitz bzw Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union und darüberhinaus in den untenstehenden Ländern offen.

Die Lieferung von Waren erfolgt jedoch nur in folgende Länder:

Albanien, Österreich, Belarus, Belgian, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Deutschland, Georgien, Griechenland, Ungarn, Italien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Ukraine.

Wenn Sie einen Verkauf und Lieferung in ein anderes Land wünschen, kann das im Einzelfall möglicher Weise individuell ausgehandelt werden und bitten wir um Kontaktaufnahme.

5.2  Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der oder dem sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Unternehmen ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine vom Unternehmer vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

5.3  Der Verkäufer behält sich gegenüber Kunden, die Unternehmer sind, das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten.

5.4 Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereitsteht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer in dessen Speditionslager in Wien abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

6) Eigentumsvorbehalt

6.1  Gegenüber Verbrauchern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

6.2  Gegenüber Unternehmern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7) Gewährleistung und Garantie

7.1. Es gelten die Vorschriften der gesetzlichen Gewährleistung.

Handelt der Kunde als Unternehmer, gilt außerdem:

  • Es begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Gewährleistungsansprüche,
  • Es hat der Verkäufer die Wahl der Art der Mangelbehebung,
  • Es beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

Handelt der Kunde als Unternehmer i.S.d. UGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gem. § 377 UGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.

7.2. Herstellergarantie

Beim Verkauf eines Zeltes wird Garantie des Herstellers Lotus Belle™ gewährt.  Details der Herstellergarantie finden Sie hier.

8) Haftung

8.1  Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

  • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
  • bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

8.2  Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

8.3  Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

9) Gerichtsstand/Anwendbares Recht

9.1 Ist der Kunde Unternehmer, so wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Ort des Geschäftssitzes des Verkäufers vereinbart. Das gilt für Verbraucher nicht. 

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat, entzogen wird. 

10) Alternative Streitbeilegung

10.1  Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

../..

Allgemeine Mietbedingungen mit Kundeninformationen

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsschluss
  3. Rücktrittsrecht
  4. Preise und Zahlungsbedingungen
  5. Vertragslaufzeit
  6. Liefer- und Versandbedingungen
  7. Aufbau/Übergabe, Pflege und Haftung
  8. Rückgabe
  9. Gewährleistung
  10. Eigentum
  11. Anwendbares Recht/Gerichtsstand
  12. Informationen zur Online-Streitbeilegung

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Mietbedingungen (nachfolgend "AGB") der
Glampingwelt GmbH
Jacquingasse 13/1
1030 Wien
Österreich
Tel: +43(0)6765562542
Email: info@glampingwelt.com 

 

(nachfolgend "Vermieterin"), gelten für alle Mietverträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit der Vermieterin hinsichtlich ihrer Waren bzw. Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

1.2  Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Geschäft tätigt, das nicht zum Betrieb ihres Unternehmens gehört.Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit, Sparkassen, Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigungen (EWIV), Europäische Gesellschaften (SE) und Europäische Genossenschaften (SCE) sind Unternehmer kraft Rechtsform.

2) Vertragsschluss

2.1 Die Vermieterin stellt mittels Mietvertrag Event- und Luxuszelte leihweise auf Mietbasis zur Verfügung.

2.2 Die auf der Website der Vermieterin enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens der Vermieterin dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.3 Der Kunde kann das Angebot telefonisch, per E-Mail, persönlich oder postalisch gegenüber dem Vermieter abgeben.

2.4 Die Vermieterin kann das telefonische oder Schriftliche Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Brief oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt die Vermieterin das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.5 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.6 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche und die englische Sprache zur Verfügung.

2.7 Der Kunde kann auch um ein verbindliches Angebot des Vermieters ersuchen, in welchem der Vertrag durch Annahme des Kunden zustande kommt.

2.8 Fall Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Vermieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Vermieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3) Rücktrittsrecht

3.1 Verbrauchern mit Wohnsitz in der EU steht grundsätzlich ein Rücktrittsrecht zu.

3.2 Nähere Informationen zum Rücktrittsrecht und dessen Ausschluss ergeben sich aus der Rücktrittsbelehrung der Vermieterin.

Darüber hinaus und für Unternehmer ist nur ein kostenpflichtiges Storno möglich. Der Mieter verpflichtet sich, bei Stornierung des Mietverhältnisses

  • bis 14 Tage vor Beginn des Mietverhältnisses 50 %
  • bis 1 Woche vor Beginn des Mietverhältnisses 60 %
  • bis 3 Tage vor Beginn des Mietverhältnisses 80 %
  • bis 24 Stunden vor Beginn des Mietverhältnisses 100 %

des vereinbarten Mietpreises zu ersetzen.

4) Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Vermieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten, nicht jedoch die Versandkosten.

Die Versandkosten innerhalb der EU finden Sie auf der Unterseite „Versandkosten und Lieferbedingungen“. Es gelten die jeweils im Bestellzeitpunkt angeführten Beträge.

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle) sowie Kosten und Gebühren für die Erstellung von Ein- und Ausfuhrdokumenten. Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

Transport-, Auf- und Abbaukosten sowie ggf. die Kosten für die Unterbringung der Mitarbeiter des Vermieters sind vom Mieter zu ersetzen. Diese Kosten sind nicht im Mietpreis enthalten, sofern nicht anders angegeben.

Kosten für Baubücher oder statische Berichte sind in unseren Preisen ebenso nicht enthalten. Kosten und Gebühren für Baubeschreibungen und erforderliche behördliche Genehmigungen sind vom Kunden zu tragen.

Der auf der Website oder im Angebot genannte Mietpreis gilt für den angegebenen Mietzeitraum. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden gesondert angegeben.

Bei Zahlungsverzug des Kunden ist die Vermieterin berechtigt, den gesamten, vereinbarten Mietpreis sofort fällig zu stellen.

Für den Fall der nicht rechtzeitigen Bezahlung ist die Vermieterin außerdem berechtigt, den Mietgegenstand zurückzuhalten. Dies entbindet den Mieter jedoch nicht von der Verpflichtung zur Bezahlung des vereinbarten Mietzinses.

4.3 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Website der Vermieterin angegeben werden.

4.4 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

5) Vertragslaufzeit/Betretungsrecht

Der Mietzeitraum beginnt mit Erhalt der Ware und endet nach der vereinbarten Mietdauer. Eine Überlassung an Dritte während der Mietdauer wird ausgeschlossen.

Der Mieter räumt der Vermieterin ein, nach einvernehmlicher Terminvereinbarung, dass die Vermieterin den Aufstellort betritt, um am Aufstellort Foto- oder Videoaufnahmen der Mietgegenstände anzufertigen. Nähere Information hierzu können unseren Datenschutzhinweisen unter der URL https://glampingwelt.com/Datenschutz/entnommen werden.

6) Liefer- und Versandbedingungen

6.1 Unsere Angebote stehen allen Kunden mit einem Wohnsitz bzw Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union offen.  Die Lieferung von Mietwaren erfolgt jedoch nur in die EU Länder. Wenn Sie eine Miete und Lieferung in ein anderes Land wünschen, kann das im Einzelfall möglicher Weise individuell ausgehandelt werden und bitten wir um Kontaktaufnahme.

6.2 Bei der Lieferung der angemieteten Gegenstände hat der Mieter dafür Sorge zu tragen, dass er selbst oder eine von Ihm bevollmächtigte Person die Ware in Empfang nimmt.

6.3 Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der vermieteten Ware auf den Kunden über, sobald die Vermieterin die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der oder dem sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Unternehmen ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der vermieteten Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine vom Unternehmer vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

7) Aufbau/Übergabe/Pflege und Haftung

7.1 Die Mietzelte und deren Interieur werden von der Vermieterin in gereinigtem und sauberen Zustand übergeben.

7.2 Der Mieter, sofern es sich dabei um einen Unternehmer handelt, bescheinigt durch Unterschrift auf dem Lieferschein, dass er die Mietgegenstände geprüft und in einwandfreiem Zustand übernommen hat.Verzichtet der Mieter bei Rückgabe auf seine Mitwirkung bei der Bestandsaufnahme und Kontrolle des Mietgegenstands, so erkennt er die vom Vermieter durchgeführte Zustandsfeststellung an.

Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache einschließlich Zubehör nur selbst zu nutzen bzw. nur an die nach dem Mietvertrag berechtigten Personen weiterzugeben. Der Mieter verpflichtet sich weiter die Mietsache und Zubehör pfleglich zu behandeln und sie jederzeit in geeigneter Weise vor Beschädigung, Verlust oder Diebstahl zu schützen. Bei Diebstahl verpflichtet er sich, unverzüglich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle Anzeige zu erstatten und den Vermieter hiervon unter Vorlage der polizeilichen Anzeigenaufnahme umgehend zu unterrichten.

Es liegt in der Verantwortung des Mieters die Wetterlage vorher zu überprüfen und zu entscheiden, ob das Wetter zum Zelten geeignet ist: wir empfehlen keine Montage bei starkem Sturmwind oder bei Windgeschwindigkeiten von über 50 km/h ab.

Der Mieter haftet für Schäden, die durch eine ungünstige Wetterlage (einschließlich starker Winde und Überschwemmungen), durch fremde Tiere, Wildtiere oder andere Schädlinge, die in ein Zelt eindringen, oder durch höhere Gewalt verursacht werden. Der Mieter muss bei der Auswahl eines Campingplatzes und bei der Benutzung des Produkts Sorgfalt walten lassen.

Bitte beachten Sie Warnmeldungen.

Werden in den Zelten Öfen, sonstige Koch- oder Heizgeräte oder andere Geräte betrieben, so erfolgt die Benutzung auf eigene Gefahr. Der Mieter haftet für Schäden, die durch den Betrieb von Treibstoff oder Elektrogeräten im Zelt oder in der Nähe verursacht werden.

Das Rauchen (einschließlich E-Zigaretten) und die Verwendung von Kerzen oder Feuer in den Zelten ist verboten.

7.3 Bei Bestellung, muss dem Vermieter vom Mieter ein detaillierter, maßstabsgetreuer Plan des Orts übergeben werden.

7.4 Der Mieter sorgt für ein ebenes, für die Errichtung des Mietgegenstandes geeignetes Gelände und stellt nach Abbau der Mietsache den ursprünglichen Zustand des Geländes wieder her. Der Mieter stellt den Vermieter von jeglicher Inanspruchnahme aufgrund vom Mieter zu verantwortender Schäden infolge des Abbaus am Gelände frei.

7.5 Der Mieter ist verpflichtet vor Aufbaubeginn den Vermieter über unterirdische Leitungen, Kanäle oder andere bauliche Eigenheiten zu informieren. Verletzt der Mieter diese Verpflichtung so, ist allein er schadenersatzpflichtig und stellt den Vermieter von Schadensersatzansprüchen Dritter frei.

7.6 Die Zu- und Abfahrtswege, sowie das Aufstellungsgelände müssen für die Transportfahrzeuge befahrbar sein. Der Mieter verpflichtet sich, zusätzliche Kosten, die durch ein ungeeignetes Gelände entstehen, zu ersetzen.

7.7 Die Einhaltung des Montagetermins und des Mietbeginns setzen die endgültige Klärung
aller technischen Details und den Eingang der sonstigen vom Mieter zu beschaffenden Unterlagen, behördlichen Genehmigung und einer vereinbarten (An)zahlung voraus.  

7.8 Die Einholung von Baugenehmigungen ist ausschließlich Angelegenheit des Kunden. Das Vertragsverhältnis wird daher durch verweigerte oder verspätete Genehmigungen oder behördliche Auflagen nicht berührt und entbindet den Kunden nicht von seiner Abnahme- und Zahlungspflicht.

7.9 Abgesehen von den obigen Haftungsbeschränkungen haftet die Vermieterin dem Kunden nicht bei leichter Fahrlässigkeit, sofern es sich nicht um Personenschäden handelt-

Die Vermieterin haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt für Personenschäden, ansonsten nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

7.10 Der Mieter haftet für Schäden, die während der Mietzeit entstehen und über die normale Abnutzung hinausgehen.Der Mieter haftet für Schäden am Mietgegenstand vom Zeitpunkt der Übernahme nach dem Aufbau bis zur Rückgabe an unsere Mitarbeiter. Der Mieter verpflichtet sich, der Vermieterin nach dem Ende des Mietverhältnisses sämtliche Reparatur- und / oder Reinigungskosten zu erstatten. Der Mieter verpflichtet sich zudem, der Vermieterin die Kosten für während der Mietzeit verloren gegangene Teile der Mietsache zu ersetzen. Ist eine vollständige Reparatur oder Reinigung nicht möglich, so verpflichtet sich der Mieter, den Wiederbeschaffungspreis des Mietgegenstandes zu ersetzen.

Entfernt der Mieter die Mietsache von der Lieferadresse, haftet er der Vermieterin gegenüber für Verlust und / oder Beschädigung der Mietsache.

8) Rückgabe

Für nicht zurückgegebene Mietgegenstände verpflichtet sich der Mieter deren Wiederbeschaffungs- bzw. Wiederherstellungspreis zu ersetzen.

Die Rückgabe der Mietsache einschließlich Zubehör hat spätestens am Tag nach dem letzten Miettag zu erfolgen. Bei verspäteter Rückgabe ist der Mieter verpflichtet, die Miete nach Preisliste / oder anteilig für jeden weiteren Tag zu zahlen. Darüber hinaus hat der Mieter der Vermieterin für jeden Verzugstag Schadenersatz in Höhe des Tagesmietpreises / oder anteilig, begrenzt durch den Neuverkaufspreis des Mietgegenstandes, zu bezahlen. Bei vorzeitiger Rückgabe der Mietsache hat der Mieter keinen Anspruch auf anteilige Rückzahlung des Mietpreises.

9) Gewährleistung

Es gelten die Vorschriften der gesetzlichen Gewährleistung. Die Ware ist in einem gepflegten und einwandfreien Zustand. Da es sich um Mietobjekte handelt, sind Gebrauchsspuren unvermeidbar. Die Maße und Farben der Objekte können in der Realität geringfügig abweichen. Dies begründet keinen Anspruch auf Gewährleistung. Überdies gilt:

Für Unternehmer hat die Vermieterin die Wahl der Art des Gewährleistungsbehelfs;

Weiters gilt für Unternehmer die Rügepflicht nach § 377 UGB, ansonsten kann er Ansprüche auf Gewährleistung, auf Schadenersatz wegen des Mangels selbst sowie aus einem Irrtum über die Mangelfreiheit der Sache nicht mehr geltend machen.

10) Eigentum

Die Mietgegenstände mit allen Bestandteilen bleiben Eigentum der Vermieterin. 

Die Vermieterin behält sich das Recht vor, auf seinen Mietgegenständen in angemessener Form Werbung anzubringen, bzw. die Gegenstände als Eigentum der Glampingwelt zu kennzeichnen. Die angebrachten Produkt- oder Firmenlogos dürfen vom Mieter weder abgenommen, noch unsichtbar gemacht werden.

11) Anwendbares Recht/Gerichtsstand

11.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

11.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Rücktrittsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

11.3 Ist der Kunde Unternehmer im Sinne der Ziffer 1.2, so wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Ort des Geschäftssitzes des Vermieters vereinbart. Für Kunden, die Verbraucher sind, gilt das nicht.

12) Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

DE
Deutsch